Icon
Infos unter Tel.:07249/95 57-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Chronik

Silvesterpunsch im Haus Edelberg Stutensee

Stutensee-Friedrichstal. Pünktlich zum Jahreswechsel versammelten sich die Senioren des Haus Edelberg Senioren-Zentrums Stutensee im großen Speisesaal des Hauses um das alte Jahr zu verabschieden. In gemütlicher Runde gab es einen leckeren Punsch und Weihnachtsplätzchen.

Zur musikalischen Unterhaltung spielte ein ehrenamtlicher Mitarbeiter mit seinem Keyboard alte Schlager und Volkslieder, zu denen die Bewohner freudig mit sangen und schunkelten. Passend zum Anlass trugen alle anwesenden Mitarbeiter verschiedene Gedichte und kurze Geschichten vor, auch ein „Silvesterrätsel“ sorgte für gute Stimmung. Alle Senioren und anwesenden Gäste hatten viel Freude an diesem gelungenen Nachmittag und konnten sich so gut aufs neue Jahr einstimmen.

Silvesterpunsch im Haus Edelberg Stutensee

Warten aufs Christkind im Haus Edelberg Stutensee

Stutensee-Friedrichstal. Im großen Speisesaal des Haus Edelberg Senioren-Zentrums Stutensee warteten die zahlreich erschienenen Senioren am Heiligen Abend gespannt auf das „Christkind“. Der Nachmittag wurde gestaltet von den Mitarbeitern der Ergotherapie. Gemeinsam wurden verschiedene Weihnachtslieder gesungen und die Bewohner sowie die zahlreich erschienenen Angehörigen lauschten einigen Weihnachtsgedichten und Geschichten. Das Christkind erschien dann auch wirklich und brachte verschiedene Leckereien und Plätzchen mit, trug ein Gedicht vor und wünschte allen Anwesenden einen schönen Heiligabend und frohe Weihnachtsfeiertage.

Warten aufs Christkind im Haus Edelberg Stutensee

Schöne Weihnachtsfeier im Haus Edelberg Stutensee

Stutensee-Friedrichstal. Als Höhepunkt der Adventszeit fand auch in diesem Jahr wieder eine große Weihnachtsfeier im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Stutensee statt, die mit einem Gottesdienst, gehalten von Pfarrer Lothar Eisele, begann. Nach dem Gottesdienst begrüßte Einrichtungsleiterin Ute Mohr alle anwesenden Bewohner, sowie zahlreiche Angehörige, ehrenamtliche Mitarbeiter und die Senioren vom Betreuten Wohnen. Weiter hieß sie auch ganz herzlich die Ehrengäste willkommen, Oberbürgermeister Klaus Demal, Ortsvorsteher Kurt Gorenflo, Pfarrer Lothar Eisele und Walter Giraud, die alle gemeinsam mit ihren Ehefrauen der Einladung gefolgt waren sowie Kerstin Keulig aus der Hauptverwaltung in Karlsruhe.

Ute Mohr bedankte sich ganz herzlich bei allen für die gute Zusammenarbeit und dann tranken alle gemeinsam Kaffee, dazu gab es leckeres Weihnachtsgebäck. Dann füllte sich der Saal mit den Sängern vom Liederkranz Friedrichstal, die es sich schon wie in den Jahren zuvor nicht nehmen ließen, die Weihnachtsfeier mitzugestalten. Begleitet von ihrem Dirigenten Gerold Engelhart am Klavier, trugen sie einige Lieder vor und alle Bewohner und Gäste lauschten andächtig. Am Schluss gab es anhaltenden Beifall.

Anschließend hatten die kleinen Künstler der Musikschule Hardt ihren großen Auftritt. Unter der Leitung von Shigeko Debatin-Tsuyuki zeigten zuerst die Klavierspieler ihr Können und es war eine Freude, wie die Kleinen mit großem Eifer dem Instrument schöne Melodien entlockten. Bei einigen Liedern waren alle im Saal aufgefordert mitzusingen. Auch einige Kinder auf der Blockflöte, begleitet von ihrem Lehrer Herrn Fohlert, zeigten ihr Können und auch diese Beiträge wurden mit großem Applaus belohnt. Am Ende überreichte Einrichtungsleiterin Ute Mohr allen Kindern, sowie Frau Debatin und Herrn Fohlert noch ein kleines Weihnachtspräsent und bedankte sich ganz herzlich dafür, dass sie oft im Haus Edelberg zu Gast sind und wünschte auch ihnen und ihren Familien eine frohe Weihnachtzeit.

Dann wurde es dämmerig im Saal und drei Damen in fantasievollen Kostümen und mit Kerzen schwebten herein und erfreuten die Anwesenden mit einem wunderschönen Tanz. Die Mitglieder von „Habiba Asma“ verstehen es immer wieder, die Zuschauer zu verzaubern und so fand die diesjährige Weihnachtfeier einen schönen Abschluss. Ganz am Ende bedankte sich Ute Mohr bei allen Mitwirkenden und vor allem bei den Mitarbeitern des Hauses für die geleistete Arbeit und wie es schon Tradition ist, versammelten sich alle Mitarbeiter im Speisesaal und sangen gemeinsam mit Bewohnern und Gästen „Stille Nacht, heilige Nacht“. Damit klang das schöne Fest aus. Das Küchenteam unter Leitung von Birgit Meister sorgte anschließend für den kulinarischen Abschluss mit einem leckeren Weihnachtsmenü.

mehr

Weihnachtsmarkt mit Haus Edelberg-Beteiligung

Stutensee-Friedrichstal. Bei wunderschönem sonnigen Wetter fand der diesjährige Weihnachtsmarkt in Stutensee-Friedrichstal statt und auch das Haus Edelberg Senioren-Zentrum war wieder mit einer Weihnachtshütte vertreten. Viele schöne Bastelarbeiten waren im Angebot, sowie die schon über die Grenzen von Stutensee hinaus bekannten Linzertorten und Weihnachtsplätzchen nach Hausfrauenart.

Jedes Jahr haben die Mitarbeiter der Ergotherapie neue kreative Ideen, die sie dann mit Bewohnern umsetzen, die noch Spaß am Basteln und Gestalten haben. So kam auch dieses Jahr wieder ein vielfältiges Angebot zustande und fand unter den Besuchern des Weihnachtmarktes regen Zuspruch.

Der Erlös des Verkaufs kommt den Bewohnern zugute, davon werden Spiele und Materialien für die Beschäftigungstherapie angeschafft. Das ganze Team von Haus Edelberg und die Bewohner bedanken sich herzlich bei allen Käufern und wünschen eine frohe, besinnliche Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

Weihnachtsmarkt mit Haus Edelberg-Beteiligung

Lebendiger Adventskalender im Haus Edelberg

Stutensee-Friedrichstal. Eine schöne Tradition in Stutensee-Friedrichstal ist der „Lebendige Adventskalender“. Immer in der Adventszeit organisiert die Kirchengemeinde Friedrichstal einen sogenannten lebendigen Adventskalender. An jedem Tag zwischen dem 1. und 24. Dezember trifft man sich um 17.45 Uhr an einer anderen Adresse im Ort. Der jeweilige Gastgeber gestaltet ein Weihnachtsfenster, es wird gemeinsam gesungen und eine Geschichte wird vorgelesen. Auch das Haus Edelberg Senioren-Zentrum beteiligt sich schon seit Jahren an dieser Aktion und in diesem Jahr durften die Senioren von Haus Edelberg „das erste Fenster öffnen“. Im weihnachtlich geschmückten Speisesaal des Hauses versammelten sich die Bewohner, sowie viele Angehörige und auch viele Besucher von außerhalb, was das Haus Edelberg-Team besonders freute.

Auch ein schön geschmücktes Fenster war vorhanden und eine Geschichte fehlte ebenfalls nicht. Renate Wüst von der Ergotherapie erzählte von einem ganz besonderen Verkündigungsengel mit dunklem Lockenkopf und brummiger Stimme, der seine Rolle beim weihnachtlichen Krippenspiel in der Schule bravourös meisterte. Beate Schanz und Martina Börner unterstützten das gemeinsame Singen einiger Weihnachtslieder musikalisch am Klavier und mit der Querflöte und im Anschluss verteilte Einrichtungsleiterin Ute Mohr gemeinsam mit ihrem Team und einigen ehrenamtlichen Mitarbeitern Glühwein oder Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck an alle Bewohner und Gäste. Im gemütlichen Speisesaal saßen dann alle beieinander und es war ein wunderschöner Abend mit vielen angeregten Gesprächen und strahlenden Gesichtern bei Alt und Jung.

mehr
Lebendiger Adventskalender im Haus Edelberg

„Förderos“ auch im neuen Jahr im Haus Edelberg

Stutensee-Friedrichstal. Eine bunte Mischung aus flotten Schlagern, Volks- und Stimmungsliedern stand auf dem Programm der beiden „Förderos“, die im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Stutensee schon einen gewissen Kultstatus haben. Die beiden Musiker verstehen es ausgezeichnet die Senioren des Hauses zu unterhalten. Auch dieses Mal waren wieder viele Angehörige dabei und alle genossen einen wunderschönen Musiknachmittag, der leider viel zu schnell vorbei war, aber schon am 14. Januar 2016 werden die „Förderos“ erneut in der Senioreneinrichtung zu Gast sein, sehr zur Freude aller Bewohner.

Förderos auch im neuen Jahr im Haus Edelberg

Gottesdienst mit Kirchenchor im Haus Edelberg

Stutensee-Friedrichstal. Pfarrer Eisele gestaltete neulich den ersten Gottesdienst zur Adventszeit im Haus Edelberg Senioren-Zentrum in Stutensee. Er kam dieses Mal in Begleitung des Kirchenchors, welcher eindrucksvoll vorweihnachtliche Lieder sang. Über 60 Senioren des Hauses und Angehörige der Bewohner lauschten andächtig den Worten des Pfarrers und sangen freudig bei den Liedern mit. So konnten sich alle Senioren des Hauses schon auf die Adventszeit einstimmen und freuen sich schon auf den nächsten Gottesdienst.

Gottesdienst mit Kirchenchor im Haus Edelberg

Gemeinsames Singen mit Ljuba Schmidt im Haus Edelberg

Stutensee-Friedrichstal. Im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Stutensee besteht ein sehr großes Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten. Allein zehn Mitarbeiter sind nur in der zusätzlichen Betreuung und in der Ergotherapie beschäftigt. So gibt es Gedächtnistraining in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, viele verschiedene Spielangebote, wie auch Bewegungsspiele und Sitzgymnastik, Sitztänze, wöchentliches Backen, regelmäßige Hausfeste und Ausflüge, aber Musikveranstaltungen und das gemeinsame Singen stehen ganz oben auf der Liste.

So freuten sich die Mitarbeiter des Betreuungsteams sehr, als sich Ljuba Schmidt, Musik- und Ergotherapeutin aus dem Haus Edelberg Senioren-Zentrum Schloss Augustenburg in Karlsruhe-Grötzingen, angeboten hat, eine gemeinsame Singstunde mit den Bewohnern des Hauses zu gestalten. Ljuba Schmidt spielt Akkordeon und Klavier und verstand es gekonnt, die vielen teilnehmenden Senioren zu unterhalten. Zuerst spielte sie ein paar bekannte Melodien, unter anderem auch „Santa Lucia“, ein neapolitanisches Lied aus dem 19. Jahrhundert. Vielen Anwesenden war dieses Lied bekannt und schon summte oder sang der Eine oder Andere mit.

Anschließend wurden dann mit musikalischer Begleitung viele alte Volksweisen gemeinsam gesungen, wobei es sich Ljuba Schmidt nicht nehmen ließ, jedes Lied anzusagen und auch oft zu erwähnen, wann dieses Lied entstanden ist. Diese schönen alten Lieder haben die Senioren in ihrer Jugend gelernt und auch heute noch können viele von ihnen die Texte auswendig singen und erinnern sich gerne an die Vergangenheit. Allgemein wurde festgestellt, dass die Lieder zwar oft vom Tod erzählen, aber auch von Liebe und vor allem von der Liebe zur Heimat.

„Es war für alle Bewohner des Hauses wieder ein sehr schönes Erlebnis und wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Schmidt und freuen uns schon auf den nächsten Besuch von ihr“, so Einrichtungsleiterin Ute Mohr.

mehr
Singen

Musikalischer Vormittag im Haus Edelberg mit Kindergarten-Kindern

Stutensee-Friedrichstal. Am vergangenen Donnerstag kamen die Kinder des evangelischen Kindergartens Regenbogen die Senioren des Haus Edelberg Senioren-Zentrums in Stutensee besuchen. Passend zu „St. Martin“ hatten die Kinder ihre Laternen dabei und sangen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen verschiedene Laternenlieder, die mit Gitarrenmusik begleitet wurden. Das Glitzern und Funkeln der farbenprächtigen Laternen zauberte den Senioren ein Lächeln ins Gesicht und sie hatten viel Freude an diesem gelungenen Auftritt. Nach einer kleinen Stärkung machten sich die Kinder wieder auf den Weg zurück zum Kindergarten und versprachen bald wieder das Haus Edelberg zu besuchen.

Musikalischer Vormittag

Martinsgänse-Backen mit Kindergarten-Kindern – 17. November 2015

Stutensee-Friedrichstal. „Ich geh mit meiner Laterne“ – allerdings kam eine Gruppe des katholischen Kindergartens St. Elisabeth mit zwei Erzieherinnen am Vormittag des Martinstages ohne ihre Laternen ins Haus Edelberg Senioren-Zentrum Stutensee. Hier wollten die Kinder gemeinsam mit einigen Bewohnerinnen Martinsgänse backen.

Im Raum der Ergotherapie war von einigen Bewohnerinnen und einer Ergotherapeutin schon alles vorbereitet worden, so dass schnell geschäftiges Treiben herrschte. Da wurde Teig ausgewellt, Gänse in verschiedenen Größen und Formen ausgestochen, sorgfältig auf ein Blech gelegt und dann bestrichen und mit Rosinen als Augen versehen. Es machte Jung und Alt gleichermaßen Spaß, zusammen zu werkeln und sich auch gegenseitig zu helfen.

Während ein Blech mit Gänsen nach dem anderen gebacken wurde, erzählten die Kinder, wie ihre Laternen aussehen, die sie für den Umzug am Abend gebastelt haben. Auch einige bekannte Laternenlieder sangen die Kinder vor, bevor sie wieder in den Kindergarten zurück mussten. „Wir hoffen sehr, dass die Gänse am Abend nach dem Umzug gut geschmeckt haben und die Kinder uns bald wieder besuchen“, so Einrichtungsleiterin Ute Mohr.