Icon
Infos unter Tel.:07249/95 57-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Aktuelles

Ein fröhlicher Start ins neue Jahr

Stutensee-Friedrichstal. Im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Stutensee versammelten sich auch in diesem Jahr wieder die Bewohner und Mitarbeiter im Speisesaal, um gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Larissa Schaffner das neue Jahr zu begrüßen und mit einem Gläschen Sekt anzustoßen.

Beate Schanz sorgte für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung, zum Abschluss wurden noch alle zur „Petersburger Schlittenfahrt“ eingeladen. Wenn ein Jahr so stimmungsvoll und fröhlich beginnt, dann kann es ja nur gut werden. Möge uns allen die Tür des kommenden Jahres den Weg zu Frieden, Glück und stillem Zufriedensein öffnen.

Hier noch ein Neujahrsgebet welches der Pfarrer der Kirche von St. Lamberti zu Münster 1883 verfasste und das im Jahr 2019 immer noch aktuell ist:
Herr, setze dem Überfluss Grenzen und lasse die Grenzen überflüssig werden.
Lasse die Leute kein falsches Geld machen und auch das Geld keine falschen Leute.
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort und erinnere die Männer an ihr erstes.
Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit und der Wahrheit mehr Freunde.
Bessere solche Beamte, Geschäfts- und Arbeitsleute, die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.
Gib den Regierenden gute Deutsche und den Deutschen eine gute Regierung.
Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen aber nicht sofort.

Mitarbeiter Weihnachtsfeier

Stutensee-Friedrichstal
Das Team des Senioren-Zentrums Stutensee feierte am 30.11.2018 in gemütlicher Runde seine Weihnachtsfeier im Friedrichstaler Restaurant „Hellas Salute“. Mit dieser Feier dankte die Geschäftsführung und das Führungsteam im Stutensee dem gesamtem Team. Bei besinnlicher Atmosphäre wurde das ausgezeichnete Essen genossen.

Rund um den Kürbis

Stutensee-Friedrichstal

Passend zum Halloween fanden vor einiger Zeit im Haus Edelberg Senioren-Zentrum in Stutensee mehrere Beschäftigungsangebote zum Thema Kürbisse statt. Das Aushöhlen verschiedener Kürbisse stand zuerst auf den Plan. Die Bewohner entfernten mit Hilfe eines großen Löffels das Fruchtfleisch aus den Kürbissen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern aus der Ergotherapie vermachten Sie den Kürbissen schaurige Gesichter. Diese wurden zusammen mit den Bewohnern vor der Einrichtung aufgestellt und abends mit zahlreichen Lichtern zum „Leben erweckt“. Spannende Geschichten und Gedichte zu diesem Thema rundeten das Angebot ab. Die Teilnehmer tauschten ihr Wissen zu dieser interessanten Pflanze aus. Am Nachmittag wurden aus dem Fruchtfleisch leckere Kürbismuffins gebacken. Die Bewohner vermischten alle Zutaten zu einem herzhaften Teig und füllten diese in die vorgesehenen Muffinformen. Von Ihren Backkünsten konnten sich die Anwesenden in geselliger Runde bei einer Tasse Kaffee selbst überzeugen. Die Mitarbeiterinnen der Ergotherapie und sozialen Betreuung bedanken sich herzlich bei den Bewohnern für Ihre Teilnahme und Engagement und wünschen Ihnen eine schöne und gruselfreie Zeit.

Mobil bleiben durch Sturzprävention

Stutensee-Friedrichstal. Vor kurzem fand im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Stutensee eine Fortbildung zum Thema Sturzprophylaxe statt. Die Mitarbeiter-/innen der Ergotherapie und sozialen Betreuung aus 15 umliegenden Haus Edelberg Häusern nahmen die Einladung zu der Weiterbildung, durchgeführt vom badischen Turner-Bund, gerne an. In den Haus Edelberg-Senioren Zentren wird mit standunsicheren, eingeschränkt mobilen Bewohner, welche ein erhöhtes Sturzrisiko aufweisen, drei Mal in der Woche das Angebot Sturzprophylaxe durchgeführt. Nach einer Begrüßung durch die Referentin Frau Häfelinger folgte eine interessante Einführung zu dem Thema. Danach wurden Ideen für Bewegungsangebote in der Sturzprävention vorgestellt. Mit steigendem Alter nimmt das Risiko eines Sturzes bei älteren Menschen leider drastisch zu. Ziel ist es, altersbedingte Rückbildungen von der Beweglichkeit der Senioren, welche sich aus fehlender oder ungenügend körperlicher Aktivität ergeben, entgegenzuwirken. Durch gezieltes Training soll erreicht werden, Muskelmasse wieder aufzubauen, beziehungsweise einen Abbau der Muskelmasse, welche bis zum 80. Lebensjahr zwischen 30-50% betragen kann, zu verhindern.Hintergrund ist, dass Muskelfasern, welche schnell und kraftvoll reagieren abrupte Bewegungen ermöglichen, welche einen Sturz beim Stolpern verhindern können. Somit kann bei Verlust des Gleichgewichtes die Balance schneller gefunden werden.
Nach einem leckeren Mittagessen wurden weitere Gymnastikeinheiten im Sitzen und Stehen durchgeführt. Hierbei spielten die Themen Stabilität der Skelettmuskulatur, aufrechte Körperhaltung, Gleichgewichtsprobleme oder Überkreuzbewegungen eine wichtige Rolle.
Es folgte eine Kaffeepause und danach kamen unterschiedlichste Kleingeräte, wie beispielsweise Hanteln, Ringe oder Igelbälle zum Einsatz. Ausdauer- Kraft – und Koordinationstraining verfolgen den Ansatz, der Muskelschwäche in den Armen und Beinen entgegenzuwirken. Durch die Stärkung der Funktions- und Leistungsfähigkeit soll das Körperempfinden der Senioren gesteigert werden. In einer lockeren Gesprächsrunde wurden allgemeine Risikofaktoren eines Sturzes gesammelt und es fand einen Austausch statt, wie man diese verhindern kann. Abschließend wurde auf Kooperationsmöglichkeiten mit Vereinen eingegangen und eine Abschlussbesprechung erfolgte. Das Fazit des Tages war: Stürze lassen sich nie ganz verhindern, aber verringern.
Alle Beteiligten bedankten sich herzlich bei Frau Häfelinger für die neuen und zusätzlichen Eindrücke und gehen nun voller Tatendrang gestärkt in die Praxis zurück.

Aktuelles im Oktober 2018 – Stutensee

Aktuelles im September 2018 – Stutensee

Aktuelles im August 2018 – Stutensee

Aktuelles im Juli 2018 – Stutensee

Aktuelles im Juni 2018 – Stutensee

Aktuelles im April 2018 – Stutensee

Angehörigenabend