Icon
Infos unter Tel.:0721/57 08-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Presse

Drei Jubilare im Haus Edelberg Karlsruhe

Karlsruhe. Im Rahmen einer Feierstunde wurden Elke Holeisen (Mitte) zu ihrem 30- jährigen, Nicoleta Göpfrich (li. im Bild) zu ihrem 15-jährigen und Reimund Taubert zu seinem 5-jährigen Dienstjubiläum im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Karlsruhe geehrt. An einer schön gestalteten Tafel haben wir zusammen mit den Jubilaren in guter Stimmung gefeiert. Wir haben uns herzlich bedankt für die Zeit, die sie für uns gearbeitet haben und die Hoffnung ausgesprochen, dass sie auch weiterhin ihre Arbeitskraft für unsere Bewohner einsetzten.

Elke Holeisen mit ihren 30 Jahren Zugehörigkeit hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, wie es einst hier in der Edelbergstraße war. Auch Nicoleta Göpfrich konnte über einige Situationen im Haus berichten. Einzig Reimund Taubert konnte über seine 5 Jahre bei Haus Edelberg noch nicht so viel berichten. Die Teamleiter aus Küche und den Wohnbereichen versäumten es nicht, den Jubilaren ebenfalls zu gratulieren. Dem schließen wir uns natürlich auch an.

Vortrag für Mitarbeiter von Mönch aus Nepal

Karlsruhe. Ein weitgereister Besuch konnte in unserem Senioren-Zentrum in Karlsruhe begrüßt werden: Tulku Tseyang Rinpoche, ein Mönch aus Nepal. Er hat in Kathmandu sein eigenes Projekt, die Paramita Foundaition, mit dessen Hilfe er eine Schule für Arme und Obdachlose Kinder bauen lässt. Durch die Kontakte von Haus Edelberg-Pflegedienstleitung Mi Lee Kim hat er unser Haus das zweite Mal besucht und dieses Mal einen Vortrag über Achtsamkeit gehalten. Da der Vortrag in Englisch gehalten wurde, hat Frau May den Vortrag übersetzt, so dass alle Mitarbeiter verstehen konnten, um was es in diesem Vortrag geht.

Achtsamkeit ist ein wichtiger Aspekt der Konzentration, des Entspannens und der Regeneration. Vorstellen kann man sich diese Position zum Beispiel: Man sitzt auf einer Bank und denkt schon über den folgenden Spaziergang nach oder was am Abend gekocht werden soll. Die Wahrnehmung des auf der Banksitzens, was fühle ich, wie geht es mir, was umgibt mich, auf was sitze ich, kommt in der heutigen Zeit kaum mehr zum Tragen, wir sind immer schon bei der nächsten oder übernächsten Aktion. Ein weiteres Themengebiet seines Vortrags umfasste Respekt gegenüber allen Mitmenschen und allen Lebewesen. Es war ein sehr aufschlussreicher Vortrag, der die Mitarbeiter etwas nachdenklich aus dem Vortrag entlassen hat. Wir hoffen auf einen nächsten Besuch.

Das Haus Edelberg Azubi-Starterpaket: Examen – und dann? 

Karlsruhe. Wir gratulieren allen Auszubildenden zu den bestandenen Prüfungen! Bei Haus Edelberg arbeiten lohnt sich – Wir legen besonderen Wert auf die Wei-terentwicklung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Deswegen dürfen sich die Azubis auf ein besonderes Haus Edelberg Starterpaket freuen. Es beinhaltet einen Bildungsgutschein, ein Fachbuch und ein Jahresabonnement einer Fach-zeitschrift. Damit sie auch körperlich fit bleiben, erhalten sie zudem eine Jah-resmitgliedschaft eines ortsnahen Fitnesscenters.

Mit derzeit 250 Azubis in 26 Senioren-Zentren zählt der Karlsruher Pflegeheim-betreiber Haus Edelberg zu den größten Ausbildern von Pflegefachkräften in Ba-den-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Der Pflegespezialist setzt dies als vorausschauende Maßnahme gegen den drohenden Fachkräftemangel im Bereich der Altenpflege ein.

Dank Haus Edelberg zurück im Leben

Karlsruhe. Anfang Juni 2017 zog Herr S. bei uns im Haus Edelberg Senioren-Zentrum in der Edelbergstr. 19 in Karlsruhe ein. Durch sein Krankheitsbild war er auf unsere Hilfe angewiesen. Durch die Betreuung der Pflege und seinen eisernen Willen, erholte er sich gut. Er plante von unserer Einrichtung aus den Umbau seiner Wohnung, dass sie so ausgestattet wird, dass er sein Leben selbständig bestreiten kann. Die Besuche seiner Schwester wurden ihm immer wichtiger.

Er lebte bei uns in einem Einzelzimmer sehr zurückgezogen. Wichtig waren ihm Bücher und Zeitschiften über oder mit Autos. Ein Hobby, das er aus jungen Jahren herübergerettet hat. Denn auch heute, ist er in seinem Herzen immer noch ein Auto- Fan. Das Essen der hauseigenen Küche genoss er. Aktivitäten nahm Herr S. selten war, er lehnte die Angebote der Betreuung und der Ergotherapie meist ab. Er bedankt sich bei allen, besonders beim Team vom Wohnbereich I, das ihn gut versorgt hat.

Jetzt zog Herr S. motiviert wieder in seine Wohnung ein. Er war froh für die Unterstützung und den Aufenthalt in unserer Einrichtung, die ihm die benötigte Zeit gab, um sich zu erholen.

Sommerkonzert mit russischem Chor im Haus Edelberg

Karlsruhe. Am kommenden Samstag, 21. Juli, präsentiert das Haus Edelberg Senioren-Zentrum Karlsruhe ein Sommerkonzert. Unter der Leitung von Dr. Vladislav Belikov unterhält Sie der DANIELS-CHOR aus Moskau mit schönen Melodien und Weisen aus dem reichhaltigen Schatz russischer und weltlicher Kirchen- und Volksmusik. Verbringen Sie schöne musikalische Momente mit uns und lassen Sie sich von unserem Küchenteam beim Sektempfang und mit köstlichem Fingerfood verwöhnen. Beginn 15 Uhr. Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns auf Sie!

Optiker sorgt für klaren Durchblick

Karlsruhe. Im Rahmen unserer Präventions-Wochen konnten wir unseren mobilen Optikermeister wieder gewinnen. Er sorgte wieder für einen klaren Durchblick für Bewohner und Mitarbeiter. Mitarbeiter und Bewohner nutzen gerne diesen regelmäßigen und komplett kostenfreien Service einer ausführlichen Augenprüfung in unserer Einrichtung. Mit einem modernen und mobilen Autofraktometer können dabei auch die Augen von an Demenz erkrankten und bettlägerigen Menschen geprüft werden. Bei Bedarf kann man direkt aus den modischen und topaktuellen Brillengestellen auswählen. Ein Komplettservice inklusive hochqualitativer Brillengläser zu fairen Preisen gehört natürlich auch dazu. Super Sache!

WM-Auftakt: Daumendrücken half leider nicht

Karlsruhe. Das WM-Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Mexiko wollten 15 fußballbegeisterte Bewohner und zwei Betreuungskräfte in unserem Senioren-Zentrum in Karlsruhe mitverfolgen. Unsere Bewohner waren voller Vorfreude und großer Hoffnung, dass dieses erste Spiel zu unseren Gunsten ausfällt. Zur Stärkung gab es heiße Würstchen mit Kartoffelsalat, Knabbereien für zwischendurch und gekühlte Getränke. Die Stimmung war sehr gut – bis das 0:1 gefallen war. Nach der Halbzeit feuerten alle „Jogis Jungs“ noch mehr an, aber auch nach einer Nachspielzeit von drei Minuten blieb es bei einem ernüchternden 0:1. Alle waren sichtlich niedergeschlagen, meinten aber, dass das Spiel am Samstag gegen Schweden bestimmt besser ausgeht.

Haus Edelberg bei B2Run-Lauf erfolgreich

Karlsruhe. Geschafft. Alle 128 Teilnehmer unserer Haus Edelberg Senioren-Zentren haben beim B2Run-Lauf vergangene Woche rund um das Karlsruher Wildparkstadion das Ziel erreicht und durften sich als Gewinner feiern lassen. Tausend Dank an das Orga-Team und natürlich jeden einzelnen Mitarbeiter der mitgelaufen ist oder sich als Fan an den Rand der Strecke gestellt hat, um die Kollegen lautstark anzufeuern! Eine mehr als gelungene Veranstaltung, die das „Wir-Gefühl“ bei allen Edelbergern gestärkt hat!

Haus Edelberg verabschiedet treue Mitarbeiterin

Karlsruhe. „Wenn zwei sich scheiden, hat immer einer mehr zu leiden“ W. Busch Nach 17 Jahren Tätigkeit in unserem Haus Edelberg Senioren-Zentrum in Karlsruhe geht die treue Mitarbeiterin Monika Metz in die 5. Lebensphase über. Sie freut sich auf die gewonnene Freizeit. Mit Haus Edelberg-Regionalleiter Jochen Pabst, der Betriebsratsvorsitzenden Elisabeth Eiermann und einigen Kollegen, die sie auf ihrem Berufsweg begleitet haben, wurde sie verabschiedet. Wir sagen tausend Dank für die lange Treue sowie die geleistete Arbeit und wünschen alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für die Zukunft!

Ahoi: Haus Edelberg-Bewohner auf dem Rhein

Karlsruhe.Neulich fuhren 15 Bewohner und drei Betreuungskräfte unseres Senioren-Zentrums in Karlsruhe mit der MS Karlsruhe nach Neuburgweier, nach Maxau und zurück. Alle Bewohner wurden sehr herzlich von dem Bootspersonal persönlich empfangen. Bei Kaffee und Kuchen wurde zu Live-Musik gesungen, getanzt und geschunkelt. Rund zwei Stunden konnten die Senioren feiern oder die wunderschöne Landschaft entlang des Rheins genießen. Die vielen zufriedenen Gesichter sprachen Bände. Beim nächsten Mal wollen alle wieder dabei sein, wenn es wieder heißt: Leinen los, voller Kraft voraus und ahoi!